Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
16.05.2024 12:50:41

EU ermittelt gegen Meta wegen Kinderschutz auf Facebook und Instagram

Von Mauro Orru

BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Union hat eine Untersuchung eingeleitet, um zu prüfen, ob Meta Platforms gegen ihre digitalen Vorschriften zum Schutz von Minderjährigen auf Facebook und Instagram verstossen hat. Wie die Europäische Kommission am Donnerstag mitteilte, hat sie ein förmliches Verfahren eingeleitet, um zu prüfen, ob die Facebook-Muttergesellschaft Meta gegen das Gesetz über digitale Dienste(Digital Services Act - DCA) verstossen hat. Das Gesetz verpflichtet grosse Social-Media-Plattformen, Massnahmen zum Umgang mit Inhalten zu ergreifen, die von den Regulierungsbehörden als schädlich eingestuft werden.

"Wir haben Bedenken, dass Facebook und Instagram eine Verhaltenssucht fördern könnten und dass die Methoden zur Altersüberprüfung, die Meta in seinen Diensten eingeführt hat, nicht angemessen sind, und werden nun eine eingehende Untersuchung durchführen", sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager.

Meta reagierte nicht umgehend auf eine Bitte um Stellungnahme.

Die Höchststrafe, die gegen eine grosse Online-Plattform oder Suchmaschine verhängt werden kann, wenn sie die gegen die Vorschriften des DCA verstösst, beträgt 6 Prozent ihres weltweiten Umsatzes.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/sha/jhe

(END) Dow Jones Newswires

May 16, 2024 06:50 ET (10:50 GMT)