Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Medienbericht 06.06.2024 17:50:00

Julius Bär- und EFG-Aktien uneins: Reaktion auf Gerüchte um baldige Übernahme

Julius Bär- und EFG-Aktien uneins: Reaktion auf Gerüchte um baldige Übernahme

Die Aktien der Vermögensverwaltungsbanken Julius Bär und EFG International reagieren am Donnerstag mit deutlichen Kursbewegungen auf einen Medienbericht um eine baldige Übernahme von EFG durch Bär.

Laut einem Artikel des Online-Portals "Inside Paradeplatz" könnte der Deal bereits am Freitagabend bekanntgegeben werden.

Die Julius Bär-Aktien notierten an einer insgesamt freundlichen Börse via SIX letztlich um 5,33 Prozent tiefer bei 51,50 Franken. In die gegenteilige Richtung bewegten sich die EFG-Titel: Sie sprangen um 5,46 Prozent in die Höhe auf 13,14 Franken.

Laut dem Wirtschaftsportal würde Julius Bär in einem Übernahmeangebot pro EFG-Aktie rund 15 Franken bezahlen. Das entspräche einem Übernahmepreis von 4,5 Milliarden Franken für die Übernahme des kleineren Konkurrenten, den Bär teils in Cash und teils in eigenen Aktien bezahlen würde. Das Übernahmeangebot könnte laut dem Artikel am Freitag nach Börsenschluss veröffentlicht werden.

Ein Julius-Bär-Sprecher erklärte am Donnerstag auf AWP-Anfrage, dass die Bank Mediengerüchte nicht kommentiere. Spekulationen um eine Übernahme von EFG durch Julius Bär werden bereits seit einigen Wochen herumgeboten. Für Julius Bär könnte es sich nach den hohen Kreditverlusten nach dem Zusammenbruch der Signa-Gruppe um einen Befreiungsschlag handeln.

Zudem sucht Bär seit dem Rücktritt von CEO Philipp Rickenbacher einen neuen Konzernchef. Mit der Übernahme der EFG International könnte der erfolgreiche EFG-CEO Giorgio Pradelli gleich auch zum CEO der neuen kombinierten Gruppe ernannt werden, so die Überlegungen vieler Marktteilnehmer.

Gegen eine baldige EFG-Übernahme sprachen allerdings zuletzt Titelverkäufe der EFG-Geschäftsleitung von Ende Mai. Befänden sich die beiden Banken in Übernahmeverhandlungen, so hätten die EFG-Manager wegen der Vorschriften gegen Insiderhandel nicht mit eigenen Titeln handeln dürfen.

tp/ra

Zürich (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: EFG International AG ,Keystone,FABRICE COFFRINI/AFP/GettyImages

Analysen zu EFG International AG

  • Alle
  • Kaufen
  • Hold
  • Verkaufen
  • ?
Zu diesem Datensatz liegen uns leider keine Daten vor.
Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Reiseboom 2024: Diese Aktien müssen Sie kennen! In der heutigen Folge spricht Tim Schäfer mit David Kunz, COO der BX Swiss AG, über Aktien im Feriensegment.:

Welche Aktien bieten Chancen nach der Pandemie?
Wie beliebt ist Camping in den USA und in Europa und welche Aktien sind derzeit interessant?

In unserem zweiwöchigen Format „Wall Street Live“ mit Tim Schäfer behandeln wir Topaktuelle Themen des Marktgeschehens.

👉🏽 https://bxplus.ch/wall-street-live-mit-tim-schaefer/

Reiseboom 2024: Diese Aktien müssen Sie kennen! | BX Swiss TV

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 12’706.02 18.74 YXSSMU
Short 12’938.98 13.69 0RSSMU
Short 13’401.03 8.96 UKGBSU
SMI-Kurs: 12’173.44 19.07.2024 17:31:18
Long 11’668.55 19.33 UBSKQU
Long 11’400.85 13.69 KLUBSU
Long 10’922.71 8.83 SSRM0U
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit