Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
22.05.2024 09:18:42

MÄRKTE ASIEN/Zurückhaltung vor Fed-Protokoll und Nvidia

TOKIO/HONGKONG (Dow Jones)--Die Börsen in Ostasien und Australien haben sich am Mittwoch meist mehr oder weniger seitwärts bewegt. Vor der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten US-Notenbanksitzung und den Geschäftszahlen des Chipkonzerns Nvidia am späten Mittwoch, wenn die Börsen der Region längst geschlossen sind, wagten sich Anleger nicht aus der Deckung.

Etwas deutlicher unter Druck stand die Börse in Tokio nach enttäuschenden Handelsbilanzdaten. Der Nikkei fiel um 0,8 Prozent. Die japanischen Exporte waren im April weniger stark gestiegen als erwartet. Auch die Importe enttäuschten, was der Konsumzurückhaltung der Japaner geschuldet war. Die März-Daten zu den Maschinenbauaufträgen fielen besser aus als angenommen, gelten aber als notorisch volatil und hatten daher kaum Einfluss auf das Marktgeschehen.

Derweil stieg die Rendite zehnjähriger japanischer Staatsanleihen erstmals seit elf Jahren kurzzeitig auf die psychologisch wichtige Marke von 1 Prozent, befeuert von Erwartungen, dass die japanische Notenbank (BoJ) in den kommenden Monaten ihre Geldpolitik weiter straffen wird. Im März hatte die BoJ ihre Negativzinspolitik beendet und viele ihrer unorthodoxen geldpolitischen Lockerungsmassnahmen beendet. Seither spekulieren Anleger über den Zeitpunkt etwaiger Zinserhöhungen der BoJ und darüber, wann die Notenbank damit beginnen wird, ihre Anleihekäufe zurückzufahren. Die höheren Marktzinsen drückten die Kurse von Immobilienaktien wie Mitsui Fudosan, die um 3,6 Prozent fielen.

Kaum verändert schloss derweil die Börse in Schanghai, in Hongkong lag der Hang-Seng-Index (HSI) im späten Handel 0,1 Prozent im Minus, nachdem er am Dienstag kräftig Federn gelassen hatte. Xpeng machten einen Satz um 12,4 Prozent nach oben. Der Hersteller von Elektroautos hat im ersten Quartal besser abgeschnitten als befürchtet und seinen Verlust verringert. Li Auto, die nach enttäuschenden Zahlen am Dienstag unter die Räder geraten waren, erholten sich um 1,4 Prozent. Nio gewannen 5,4 Prozent.

TSMC und Taiex mit Rekordhochs

In Taiwan ging es mit dem Taiex um 1,5 Prozent aufwärts; der Index markierte ein neues Rekordhoch. Zu verdanken war dies dem Schwergewicht TSMC. Die Aktie des Chipkonzerns stieg vor den Nvidia-Zahlen um 2,7 Prozent und erreichte ebenfalls ein Rekordhoch. Am Dienstag hatte Mizuho-Securities-Analyst Jordan Klein TSMC als möglicherweise beste Wette auf die anrollende Welle von KI-PCs und -Smartphones bezeichnet.

In Seoul gab der Kurs des Indexschwergewichts und Chipgiganten Samsung Electronics hingegen um 0,9 Prozent nach und bremste damit den Leitindex Kospi, der kaum verändert schloss. Am Dienstag hatte Samsung überraschend den Chef ihres Halbleitergeschäfts und Co-CEO entlassen. Der südkoreanische Konzern war beim jüngsten KI-Boom hinter der Konkurrenz zurückgeblieben. Hyundai Motor (+9,5%) profitierten vom Start der Wasserstoffautosparte in den USA.

Kaum verändert ging auch der australische Aktienmarkt aus dem Handel. Der S&P/ASX-200 gab anfängliche Kursgewinne von bis zu 0,4 Prozent ab, nachdem die Zentralbank im benachbarten Neuseeland ihren Leitzins bestätigt und einen falkenhaften Kommentar dazu gegeben hatte.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 7.848,10 -0,0% +3,4% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 38.617,10 -0,8% +16,4% 08:00

Kospi (Seoul) 2.723,46 -0,0% +2,6% 08:00

Schanghai-Comp. 3.157,54 -0,0% +6,1% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 19.199,69 -0,1% +13,0% 10:00

Taiex (Taiwan) 21.551,83 +1,5% +20,2% 07:30

Straits-Times (Sing.) Feiertag 11:00

KLCI (Malaysia) Feiertag 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Di, 9:20 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0860 +0,0% 1,0856 1,0866 -1,7%

EUR/JPY 169,84 +0,2% 169,53 169,55 +9,1%

EUR/GBP 0,8517 -0,3% 0,8540 0,8542 -1,8%

GBP/USD 1,2751 +0,3% 1,2711 1,2720 +0,2%

USD/JPY 156,39 +0,1% 156,16 156,04 +11,0%

USD/KRW 1.364,54 +0,1% 1.363,54 1.362,20 +5,1%

USD/CNY 7,0930 +0,0% 7,0923 7,0899 -0,1%

USD/CNH 7,2483 +0,0% 7,2475 7,2419 +2,0%

USD/HKD 7,8056 +0,0% 7,8036 7,8019 -0,1%

AUD/USD 0,6660 -0,1% 0,6668 0,6669 -2,2%

NZD/USD 0,6116 +0,3% 0,6095 0,6108 -3,2%

Bitcoin

BTC/USD 69.852,78 +0,2% 69.748,12 71.058,58 +60,4%

ROHÖL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 77,92 78,66 -0,9% -0,74 +7,4%

Brent/ICE 82,17 82,88 -0,9% -0,71 +7,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.416,26 2.417,67 -0,1% -1,41 +17,2%

Silber (Spot) 31,84 31,98 -0,4% -0,14 +33,9%

Platin (Spot) 1.051,20 1.051,50 -0,0% -0,31 +6,0%

Kupfer-Future 5,06 5,10 -0,8% -0,04 +29,2%

YTD bezogen auf Schlusskurs des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 22, 2024 03:19 ET (07:19 GMT)