Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 10’703 -1.7%  SPI 13’797 -1.4%  Dow 30’571 -1.7%  DAX 12’401 -2.9%  Euro 0.9936 -0.8%  EStoxx50 3’360 -2.7%  Gold 1’769 -2.2%  Bitcoin 18’932 -2.6%  Dollar 0.9692 0.8%  Öl 103.7 -8.9% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
25.05.2022 09:43:41

MÄRKTE EUROPA/Fester - Nordex-Aktie fällt mit gesenkter Prognose

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach dem Rücksetzer vom Dienstag geht es an den europäischen Börsen am Mittwoch wieder leicht nach oben. Der DAX verbessert sich kurz nach der Eröffnung um 0,4 Prozent auf 13.982 Punkte, der Euro-Stoxx-50 legt um 0,5 Prozent auf 3.665 Punkte zu. "Nach dem schwachen Tag gestern strebt der DAX heute wieder nach oben", sagt Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. "Ein nachhaltiges Überschreiten der 14.000 könnte die Stimmung zumindest etwas aufhellen", meint er.

Der Markt reagiert mit dem Anstieg auf die späte Erholung an der Wall Street, dort hatten zum Schluss nur noch die Technologie-Aktien deutlich im Minus gelegen. Der Dow Jones konnte dagegen seine kräftigen Verluste aus dem frühen Handel zum Schluss vollständig wettmachen. Die Aktien der Versorger erzielten sogar kräftige Gewinne, ebenso die zuletzt gebeutelten Hersteller von Konsumgütern des täglichen Bedarfs.

Im Blickpunkt steht vor allem das Fed-Protokoll der Sitzung vom 3. und 4. Mai, das am Abend vorgelegt wird. Dort werden Hinweise erwartet, wie hoch die Bereitschaft auch der US-Notenbank zu stärkeren Massnahmen ist.

Nur leicht positiv stimmt die Aufwärtsrevision im deutschen BIP. Im ersten Quartal legte die deutsche Wirtschaft um kalenderbereinigt 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. In der ersten Veröffentlichung waren 3,7 Prozent vermeldet worden. "Von den Effekten des Ukraine-Krieges dürfte in den aktuellen Zahlen wenig enthalten sein", sagt IMK-Chef Sebastian Dullien. Die volle Wucht der Kriegsfolgen für die deutsche Wirtschaft werde sich erst in den Zahlen ab dem zweiten Quartal widerspiegeln.

In den kommenden Quartalen werden die hohen Energiepreise den Konsum belasten, die gestiegene Unsicherheit werde die Unternehmensinvestitionen dämpfen, und die gestiegenen Zinsen würden die Wohnungsbauaktivität bremsen, so Dullien. Er rechnete daher "mit einem ebenfalls schwachen zweiten Quartal". Die Zahlungen aus dem Entlastungspaket der Bundesregierung dürften den Konsum ab dem dritten Quartal dann etwas stützen.

Der Gfk-Konsumklima-Indikator lag mit einem Wert von minus 26 im Rahmen der Erwartungen. "Er ist zwar grottenschlecht, aber zumindest nicht noch weiter abgestürzt", so ein Händler. Dagegen ging das Verbrauchervertrauen in Frankreich und Schweden im Mai weiter zurück. Dies seien zwar nur Mosaiksteine, jedoch würde das Bild eines Konsumeinbruchs in Europa wegen der unbekämpften Inflation immer deutlicher, so ein Händler.

Kräftiges Minus bei Nordex

Die Nordex-Aktie knickt im frühen Handel um 9,2 Prozent ein. Der Windkraftanlagen-Hersteller hat die Margenprognose kräftig in den Verlustbereich gesenkt auf minus 4 bis 0 Prozent. Zuvor war ein Plus von 1 bis 3,5 Prozent erwartet worden. Auch die Umsatzerwartung wurde gesenkt.

Leicht positiv werden die Zahlen zum ersten Quartal von Aroundtown im Handel eingeschätzt. "Angesichts der negativen Stimmung gegenüber der Branche dürfte das stützen", sagt ein Händler. Der Immobilienkonzern hat seine Prognose für das Jahr bestätigt und konnte auf Jahressicht leicht wachsen. Sorgen vor kräftigen Zinserhöhungen könnten allerdings die Immobilien-Aktien generell wieder unter Druck bringen, heisst es am Markt. Die Aktie verliert 1,5 Prozent.

Gemischt sind die Zahlen von Marks & Spencer ausgefallen, heisst es im Handel. Der britische Einzelhändler habe zwar einen kräftigen Erholungskurs vorgelegt und den Vorsteuergewinn in seinem Fiskaljahr deutlich verbessert, einige Analysten hatten aber noch mehr erwartet. Zudem blicke das Unternehmen sehr vorsichtig auf das neue Fiskaljahr, unter anderem wegen des nun fehlenden Gewinnbeitrags aus Russland. "Die Aktie bröckelt schon seit Jahresbeginn ab, daher dürfte der vorsichtige Ausblick nicht mehr so stark belasten", meint ein Händler. Für die Titel geht es um 2,0 Prozent aufwärts.

===

Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD

Euro-Stoxx-50 3.664,68 +0,5% 17,12 -14,7%

Stoxx-50 3.598,35 +0,6% 21,20 -5,8%

DAX 13.981,74 +0,4% 61,99 -12,0%

MDAX 28.957,48 +0,2% 63,15 -17,6%

TecDAX 3.051,04 -0,3% -8,94 -22,2%

SDAX 13.253,30 +0,1% 8,03 -19,3%

FTSE 7.523,37 +0,5% 39,02 +1,4%

CAC 6.277,91 +0,4% 24,77 -12,2%

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Dt. Zehnjahresrendite 0,97 +0,00 +1,15

US-Zehnjahresrendite 2,76 +0,01 +1,25

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:11 Uhr Di, 17:26 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0690 -0,4% 1,0703 1,0729 -6,0%

EUR/JPY 135,95 -0,1% 135,93 135,75 +3,9%

EUR/CHF 1,0290 -0,2% 1,0298 1,0302 -0,8%

EUR/GBP 0,8521 -0,5% 0,8541 0,8570 +1,4%

USD/JPY 127,18 +0,3% 127,00 126,52 +10,5%

GBP/USD 1,2545 +0,1% 1,2532 1,2518 -7,3%

USD/CNH (Offshore) 6,6792 +0,3% 6,6795 6,6628 +5,1%

Bitcoin

BTC/USD 29.727,15 +0,6% 29.741,48 29.015,07 -35,7%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 110,86 109,77 +1,0% 1,09 +52,3%

Brent/ICE 114,55 113,56 +0,9% 0,99 +50,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.858,67 1.866,55 -0,4% -7,89 +1,6%

Silber (Spot) 21,97 22,12 -0,7% -0,15 -5,7%

Platin (Spot) 953,08 957,98 -0,5% -4,91 -1,8%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/err

(END) Dow Jones Newswires

May 25, 2022 03:43 ET (07:43 GMT)


BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!


Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 11’183.89 18.37 WSSMAU
Short 11’375.66 13.87 USSMMU
Short 11’857.46 8.53 WSSM2U
SMI-Kurs: 10’702.50 05.07.2022 17:31:54
Long 10’309.66 19.19 JSSMVU
Long 10’023.83 12.72 DSSMQU
Long 9’627.34 8.70 VSSM6U
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

Indizes in diesem Artikel

DAX 12’401.20 -2.91%

Börse aktuell - Live Ticker

Weiterhin hohe Unsicherheit: SMI schliesst deutlich tiefer -- DAX beendet Handel nahe Jahrestief -- Asiatische Börsen uneinheitlich

Am heimischen Aktienmarkt herrschte heute enormer Verkaufsdruck vor, der SMI schloss deutlich tiefer. Am deutschen Aktienmarkt dominierten am Dienstag ebenfalls die Verkäufer, der DAX rutschte auf ein neues Jahrestief. Die US-Börsen müssen ebenfalls Verluste hinnehmen. Die grössten Börsen in Asien fanden am Dienstag keine einheitliche Richtung.

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit