Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11'172 0.4%  SPI 14'503 0.4%  Dow 33'931 0.5%  DAX 13'817 0.2%  Euro 0.9618 -0.4%  EStoxx50 3'790 0.3%  Gold 1'781 -1.2%  Bitcoin 22'880 -0.1%  Dollar 0.9453 0.4%  Öl 94.3 -3.8% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
CO2-Ziele 21.06.2022 17:16:00

Schindler-Aktie im Plus: Emissionen sollen bis 2040 Netto-Null erreichen

Schindler-Aktie im Plus: Emissionen sollen bis 2040 Netto-Null erreichen

Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler hat vergangenes Jahr die betrieblichen Treibhausgasemissionen reduziert.

Entlang der Wertschöpfungskette nahmen die CO2-Emissionen hingegen merklich zu.

Dies geht aus dem Nachhaltigkeitsbericht hervor, den der Konzern am Dienstag veröffentlicht hat. Insgesamt verursachte Schindler im Betrieb (Scope 1 und 2) 144'714 Tonnen CO2, rund ein Fünftel weniger als im Vorjahr. Dies liegt vor allem daran, dass der Lift- und Rolltreppenhersteller 2021 den Anteil an erneuerbarem Strom deutlich erhöht hat.

Die Emissionen der vor- und nachgelagerten Wertschöpfungskette (Scope 3) sind hingegen gestiegen. Mit rund 2 Millionen Tonnen liegen sie höher als in den beiden Vorjahren. Zugenommen haben insbesondere die Emissionen von eingekauften Gütern und Dienstleistungen.

Insgesamt hat Schindler letztes Jahr 2,2 Millionen Tonnen CO2 emittiert. Damit liegt der Treibhausgasausstoss leicht höher als 2020 und 2019.

Neues Netto-Null-Ziel

Mit dem Nachhaltigkeitsbericht hat der Konzern ebenfalls konkrete CO2-Ziele angekündigt. Bis 2040 peilt Schindler ein Netto-Null-Ziel an. Kurzfristig will das Unternehmen die betrieblichen Treibhausgasemissionen bis 2030 um die Hälfte senken. Dazu zählen sowohl die direkten Emissionen aus Scope 1 sowie die indirekten Emissionen aus dem Einkauf von Strom, Wärme und Kälte (Scope 2). Zusätzlich beabsichtigt der Lift- und Rolltreppenhersteller, die Emissionen in Scope 3 bis 2030 um 42 Prozent zu reduzieren.

Alle Ziele wurden von der Science-Based Targets Initiative (SBTi) bestätigt. Damit ist Schindler nach Holcim das zweite Schweizer Unternehmen mit verifiziertem Netto-Null-Ziel.

Personell ist der Konzern vergangenes Jahr gewachsen. Mit 69'015 Mitarbeitenden hatte Schindler 2021 rund vier Prozent mehr Angestellte als zwölf Monate zuvor. Gewachsen ist der Personalbestand in den Bereichen Installation und Unterhalt wie in Entwicklung, Verkauf und Administration. Wie im Vorjahr ist hingegen in der Produktion die Zahl der Mitarbeitenden gesunken.

Die Schindler-Aktie zeigt sich im Schweizer Handel zeitweise mit einem Plus von 0,35 Prozent auf 169,80 Franken.

Ebikon (awp)


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Grand Warszawski / Shutterstock.com,Keystone