Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
SMI 10'129 -0.9%  SPI 12'974 -1.0%  Dow 29'226 -1.5%  DAX 11'976 -1.7%  Euro 0.9578 0.8%  EStoxx50 3'279 -1.7%  Gold 1'661 0.1%  Bitcoin 18'976 -0.1%  Dollar 0.9757 0.0%  Öl 88.9 -0.5% 
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 09.08.2022 08:17:38

Goldpreis: Erholung gerät ins Stocken

Goldpreis: Erholung gerät ins Stocken

Die signifikante Dollarschwäche hat den Goldpreis in etwas höhere Regionen ansteigen lassen. Nun warten die Marktakteure gespannt auf neue Botschaften von der Preisfront.

von Jörg Bernhard

Los geht`s am morgigen Mittwoch mit der US-Inflationsrate für den Monat Juli. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten wird mit einem Rückgang von 9,1 auf 8,7 Prozent p.a. gerechnet. Am Donnerstag erfahren die Investoren, wie sich die US-Produzentenpreise entwickelt haben. Sollten die Konsumentenpreise weniger stark ansteigen als prognostiziert, könnten künftige Statements der US-Notenbanker lockerer ausfallen, was wiederum zu nachlassenden Zinsängsten führen dürfte. Beim weltgrössten Gold-ETF SPDR Gold Shares hält sich das Interesse allerdings weiterhin in Grenzen. Zum Wochenstart verharrt dessen gehaltene Goldmenge bei 999,16 Tonnen, nachdem am Freitag die Marke von 1'000 Tonnen erstmals seit Januar unterschritten worden ist.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermässigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 0,40 auf 1'804,80 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Leicht positive Vorzeichen

Fortschritte bei den Atomverhandlungen mit dem Iran haben die Erholung des Ölpreises ins Stocken geraten lassen. Sollten sowohl der Iran als auch die USA dem Vertrag zustimmen, würde dies den Ölmarkt spürbar entspannen und den Ölpreis höchstwahrscheinlich in deutlich tiefere Regionen befördern. Für erhöhte Aufmerksamkeit und möglicherweise neue Impulse dürfte auf kurze Sicht der Wochenbericht des American Petroleum Institute sorgen, dessen Veröffentlichung für 22.30 Uhr vorgesehen ist.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit leicht höheren Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,10 auf 90,86 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,11 auf 96,76 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: ded pixto / Shutterstock.com,Taiga / Shutterstock.com,Julian Mezger,claffra / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit