Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11’457 1.3%  SPI 14’720 1.3%  Dow 31’880 2.0%  DAX 14’175 1.4%  Euro 1.0310 -0.2%  EStoxx50 3’708 1.4%  Gold 1’855 0.1%  Bitcoin 28’390 1.0%  Dollar 0.9666 0.1%  Öl 112.2 -1.2% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Armstrong bleibt bullish 13.05.2022 22:38:00

Coinbase-Chef rechnet mit massiver Verbreitung von Bitcoin & Co: Ende des Jahrzehnts eine Milliarde Krypto-Nutzer

Coinbase-Chef rechnet mit massiver Verbreitung von Bitcoin & Co: Ende des Jahrzehnts eine Milliarde Krypto-Nutzer

Die Adaption von Kryptowährungen schreitet voran. Für den Coinbase-CEO Brian Amstrong sind das positive Nachrichten, er rechnet mit einem erheblichen Ergebnisbeitrag der Kryptowirtschaft zum BIP.

• Coinbase-Chef Armstrong und ARK-Chefin Cathie Wood bleiben Kryptobullen
• Armstrong rechnet mit einer Milliarde Kryptonutzern
• Erheblicher Beitrag zum BIP erwartet

Im Rahmen der Global Conference 2022 des Milken Institute hat Brian Armstrong, der Chef der Kryptobörse Coinbase, einen optimistischen Ausblick auf die Entwicklung am Kryptomarkt gegeben.

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
Währungen handeln

Bald eine Milliarde Kryptonutzer?

In einem Gespräch, an dem auch Cathie Wood, die Chefin von ARK Invest, teilnahm, zeigte sich Armstrong überzeugt, dass die Zahl der Menschen, die Kryptowährungen genutzt oder getestet haben, bis zum Ende dieses Jahrzehnts von aktuell rund 200 Millionen auf eine Milliarde steigen werde. Dabei verwies er auch auf die verstärkte Nutzung von Bitcoin & Co. bei institutionellen Anlegern, die digitale Währungen zunehmend in ihre Depots aufnähmen. "Das ist eine neue Anlageklasse und man muss sich dazu eine Meinung bilden", so Armstrong weiter.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Cathie Wood, die als ausgesprochener Kryptobulle gilt, kritisierte in diesem Zusammenhang, dass insbesondere regulatorische Unsicherheiten der Grund dafür seien, dass die Krypto-Akzeptanz in den USA zu langsam steige. "Ich hätte mehr Klarheit erwartet", betonte die Starinvestorin. "Wenn wir nicht aufpassen, wird uns [den USA] die regulatorische Arbitrage den Markt wegnehmen".

Armstrong glaubt aber an schnelle Fortschritte bei diesem Thema und verwies auf ein Umdenken in der Politik: "Die Mehrheit der Menschen, mit denen ich mich im Kongress getroffen habe - 50 % oder mehr - sind jetzt für Krypto, sie glauben, dass dies ein Nettowert für die Gesellschaft ist". Jeder fünfte US-Amerikaner habe Krypto zwischenzeitlich verwendet oder auf irgendeine Art und Weise ausprobiert und diese Zahl steige schnell. "Das ist eine riesige Wählergruppe. Es wird politisch schnell sehr unpopulär, gegen Krypto zu sein", fügte er hinzu.

Kryptowirtschaft mit grossem Beitrag zum BIP erwartet

Darüber hinaus geht Armstrong davon aus, dass die Kryptowelt künftig entscheidend zur Gesamtwirtschaft beitragen werde. "Ich schätze, dass in 10 bis 20 Jahren ein erheblicher Teil des BIP in der Kryptowirtschaft erwirtschaftet wird", so der Coinbase-Chef zuversichtlich." Die Leute denken, dass sie die Gelegenheit vielleicht verpasst haben, wenn sie Bitcoin bei 70.000 Dollar sehen, aber wir befinden uns noch in relativ frühen Tagen", führte Cathy Wood den Gedanken weiter.

Dabei sehen beide CEOs verschiedenste Anwendungsfälle für digitale Devisen. Armstrong sieht den Kurznachrichtendienst Twitter, der vor der Übernahme durch Elon Musk steht, als ein typisches Beispiel. Twitter habe nun die Chance, ein führendes Unternehmen in dezentralisierten sozialen Medien zu werden, wo die Online-Identität und die Inhalte der Benutzer nicht einer bestimmten Plattform gehören, sondern den Usern selbst. "Ich kann mir vorstellen, dass es eine Reihe von Startups und anderen Unternehmen gibt, die konkurrierende dezentrale Social-Media-Produkte entwickeln werden, wenn [Twitter dies nicht tut]."

Auch Kryptostädte nannte Armstrong als Anwendungsbeispiel für Kryptowährungen. "Die Abstimmung über Vorschläge und Infrastruktur erfolgt basierend darauf, wie viele Landblöcke Sie in dieser Gemeinde besitzen", sagte Armstrong. "Ich denke, Krypto wird wirklich die Art und Weise, wie Menschen zusammenkommen und Organisationen gründen, auf sehr tiefgreifende Weise verändern."

Redaktion finanzen.ch


BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!

Weitere Links:


Bildquelle: Primakov / Shutterstock.com,Burdun Iliya / Shutterstock.com

Devisen in diesem Artikel

BTC/USD 29’368.9348 255.4573
0.88
BTC/EUR 27’535.1092 278.4893
1.02
BTC/CHF 28’389.5690 267.4927
0.95
BTC/JPY 3’749’713.0199 28’282.7587
0.76
GBP/BTC 0.0000 0.0000
-0.88
EUR/BTC 0.0000 0.0000
-1.02
JPY/BTC 0.0000 0.0000
-1.23
CHF/BTC 0.0000 0.0000
-0.94
USD/BTC 0.0000 0.0000
-0.87
BTC/GBP 23’368.9496 203.3555
0.88

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit