<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Stornierungen 24.11.2022 22:17:00

Tesla-Aktie: So ändert Tesla die Strategie für das Solargeschäft

Tesla-Aktie: So ändert Tesla die Strategie für das Solargeschäft

Projektstornierungen, Verweise auf Drittanbieter und Entlassungen in der eigenen Solarplanungsabteilung geben Grund zur Annahme, dass Tesla einen Strategiewechsel im Solargeschäft anstrebt.

• Teslas Solargeschäft ist seit 2016 deutlich gewachsen
• Mehrere Solarprojekte werden durch Tesla storniert
• Strategiewechsel: Tesla will sich vermutlich auf den Vertrieb an Drittanbieter konzentrieren

Teslas Solargeschäft in den letzten Jahren im Aufschwung

Mit Teslas Solar-Angebot kann man nicht nur seinen CO₂-Fussabdruck deutlich verringern, sondern sich auch vom Stromnetz unabhängig machen, wie das Unternehmen erklärt. Ein Versprechen, das in den letzten Monaten und Jahren immer mehr Kunden in Anspruch genommen haben. Laut des Tesla-Impact-Reports verkaufte das Unternehmen rund um den Milliardär Elon Musk im Jahr 2021 Energiespeicherprodukte mit einem Volumen von 4 Gigawattstunden (GWh). Insgesamt deckt dies 15 Prozent des weltweiten Marktes von 25 GWh ab. Noch im Jahr 2015 lagen die von Tesla bereitgestellten Energiespeicherprodukte bei einem Wert von unter 0,5 GWh. Um jedoch den weltweiten Energieverbrauch auf erneuerbare Energien umzustellen, muss die jährliche Produktion von Batteriespeichern weltweit auf etwa 10'000 GWh gesteigert werden, erklärt das Unternehmen.

Passende emittierte Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Barriere in % Coupon in %
Tesla Inc. 119324129 50.00 % 18.00 %

Mehrere Solarprojekte werden gestoppt

Wie nun Elektrek berichtet, lief der Aufschwung des Solargeschäfts wohl nicht ganz ohne Probleme ab. Demnach habe das US-amerikanische Unternehmen kürzlich viele Solarprojekte storniert, darunter auch einige im fortgeschrittenen Stadium. Ausserdem soll Tesla den Betrieb des Solargeschäfts in einigen Märkten eingestellt haben. Einige der betroffenen Kunden wandten sich an Elektrek und berichteten, via E-Mail darüber informiert worden zu sein, dass ihre Projekte nicht weiterverfolgt und die Bestellungen storniert werden. "Vielen Dank für Ihr Interesse an Tesla Solar. Nach weiterer Prüfung Ihres Projekts hat unser Team festgestellt, dass Ihr Haus in einem Gebiet liegt, das wir nicht mehr bedienen. Da wir Ihren Auftrag nicht ausführen können, haben wir Ihre Stornierung bearbeitet. Sie erhalten innerhalb von 7-10 Werktagen eine vollständige Rückerstattung der geleisteten Anzahlung auf die hinterlegte Karte", so der Wortlaut der Mail. Zu den Gebieten, in denen das Solarangebot nicht mehr verfügbar ist, gehören wichtige Solarmärkte wie der Grossraum Los Angeles, Nordkalifornien, Oregon und Florida.

Strategiewechsel der Solarsparte?

Dass Tesla diese Märkte nicht mehr abdeckt, könnte Elektrek zufolge für einen Strategiewechsel der Solarsparte des Unternehmens sprechen. Dafür könnte ebenfalls sprechen, dass Tesla eine Reihe von Mitarbeitern in der Abteilung für Solarplanung, -design und -fertigung entlassen haben soll. In der Mail an die betroffenen Kunden verwies Tesla ausserdem auf "Tesla-zertifizierte Installateure." Den Vermutungen von Elektrek zufolge könnte Tesla nun in Anbetracht der Stornierungen, der Verweise auf Drittanbieter und der Entlassungen in der eigenen Solarplanungsabteilung die eigenen Solarprojekte zurückrufen und von nun an stattdessen Drittanbieter beliefern.

E. Schmal / Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Tesla Motors,Nadezda Murmakova / Shutterstock.com,David Calvert/For The Washington Post via Getty